Können Pointer Bananen essen?

Pointer-Hund

Einem Pointer eine Banane zu geben, kann ein lustiges Vergnügen sein, aber es ist immer klug, eine Pause einzulegen und sich zu fragen, ob sie für Ihren Pointer sicher sind oder nicht. Einige Lebensmittel sind für Hunde giftig, und es ist wichtig zu wissen, was man vermeiden sollte, wenn man seinem Pointer eine leckere Belohnung gibt.

Pointer können Bananen essen, aber keine Bananenschalen. Bananen sind eine gute Quelle für Kalium und verschiedene Vitamine für Ihren Pointer. Zu viel von dieser Frucht kann Gesundheitsprobleme wie Fettleibigkeit und andere Probleme verursachen.

Alle Hunde sind Meister des bezaubernden „Welpenhundes“, der die Augen bettelt. Manchmal ist es unmöglich, diesem süßen Gesicht zu widerstehen. Bevor Sie diese leckeren Bissen teilen, ist es wichtig, alle Besonderheiten der Bananen zu kennen und in welcher Eigenschaft sie für Ihren Pointer sicher sind.

Pointer und Bananen

Pointer lieben ein Leckerbissen, egal zu welchem Anlass. Bananen sind nur ein weiteres Stück menschliche Nahrung, das für Ihren Hund sicher zu essen ist. Die Schale sollte jedoch nicht verzehrt werden.

Bin ich die Einzige, die sofort anfängt zu schreiben, wenn ich das Wort „Bananen“ höre? „Das sind Bananen! B-A-N-A-N-A-N-A-S!“ (Danke, Gwen Stafani)

Diese Art von Aufregung wird häufig von einem eifrigen Pointer gezeigt, wenn ein leckeres Vergnügen auf dem Tisch liegt!

Bananen sind eine gute Quelle für:

  • Kalium
  • Vitamin C
  • Vitamin B6
  • Kupfer
  • Mangan
  • Biotin
  • Magnesium

Das bedeutet nicht, dass Bananen ein fester Bestandteil der Ernährung Ihres Pointers werden sollten, aber sie können als fantastische und vorteilhaftere Belohnung dienen!

Einige großartige Möglichkeiten, Bananen in Ihr Point-Leben zu integrieren, beinhalten das Mischen mit anderen sicheren Lebensmitteln, das Einfrieren von Scheiben oder das einfache Stücken.

Wie bei jeder nicht-traditionellen Nahrungsquelle für Ihr Haustier sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie Ihrem Pointer irgendeine Art von menschlicher Nahrung geben.

Sie werden in der Lage sein, auf verschiedene Nahrungsmittelallergien bei Ihrem Hund zu testen (ja, sie haben sie auch) und empfehlen Serviergrößen sowie Ihnen zu sagen, wie oft es sicher ist, Ihrer Pointer Banane zu geben.

Trainingsbelohnung

Pointer-Besitzer sind in der Regel gut vertraut mit dem Ursprung ihrer Rasse. Pointer wurden gezüchtet, um Jagdhunde für Vögel und kleine Beutetiere wie Hasen zu sein. Sie sind von Natur aus hyperaktiv, athletisch und überschwänglich.

Diese Eigenschaften bestimmen die Notwendigkeit eines konsequenten Trainings während des gesamten Lebens. Pointer sind sehr hartnäckig und reagieren nur gut auf optimistische und positive Verstärkung, die in Form von Streicheleinheiten, Lob und Leckereien kommt!

Bananen können bei dieser Rasse ein Riesenerfolg sein, wenn sie in Verbindung mit ihrem Training verwendet werden. Sie reagieren gut auf Leckereien und können gutes Verhalten besser mit bestimmten Aktionen in Verbindung bringen, wenn es um Leckereien geht.

Denke daran, nur dann Leckereien und Ermutigung zu geben, wenn sie gut funktionieren, sonst werden sie nie in der Lage sein, zu unterscheiden, welche Verhaltensweisen gut sind.

Versuchen Sie, rohe oder gefrorene Bananenscheiben für diese Aktivitäten zu verwenden.

Ein weiteres außergewöhnliches Trainingswerkzeug für Pointer ist es, ihnen Spiele und Spielzeug zu geben, die es ihnen ermöglichen, zu denken und Probleme zu lösen. Pointer müssen nicht nur ihren Körper regelmäßig trainieren, sondern auch unseren Geist trainieren.

Eine Banane und etwas Erdnussbutter zusammenzupressen und sie dann in ein Kong Hundespielzeug zu legen, kann helfen, sie glücklich, konzentriert und engagiert für eine Weile zu halten. Für mehr Spaß können Sie versuchen, die Spielzeug/Mischungskombination einzufrieren, bevor Sie sie Ihrem Pointer geben.

Auch hier sollten Sie immer mit Ihrem Tierarzt sprechen, bevor Sie neue Lebensmittel in die Ernährung Ihres Hundes einführen.

Mögliche Probleme bei Pointern

Hunde sollten niemals die Schale der Banane essen.

Die Bananenschale ist nicht giftig für Ihren Pointer, aber es ist bekannt, dass sie Blockaden verursacht, weil Hunde sie nicht gut verdauen. Wir wollen das so weit wie möglich vermeiden!

Füttere deinem Pointer keine Bananenschalen

Eine andere Sache, vor der man vorsichtig sein sollte, ist die Fütterung von Bananen an einen Pointer, der Diabetiker ist. Bananen haben viel Zucker in sich und es kann schlecht für einen Diabetiker sein, wenn er zu viel oder gar nichts davon konsumiert. Die beste Praxis ist es, alle Lebensmittel zu vermeiden, die nicht direkt von Ihrem Tierarzt genehmigt wurden, wenn Ihr Pointer diabetisch ist.

Bananen können aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts auch Erbrechen und Durchfall in Ihrem Pointer verursachen. Dies ist immer eine Chance, wenn Sie neue Lebensmittel in die Ernährung Ihres Pointers einführen, aber der hohe Ballaststoffgehalt in Bananen kann diese Reaktion verstärken.

Wenn eine dieser Reaktionen auftritt, bringen Sie Ihren Pointer sofort zum Tierarzt.

Moderation ist wichtig

Wie bei allem im Leben ist Mäßigung der Schlüssel. Dinge, die für Hunde sicher zu essen sind, können schnell unsicher werden, wenn zu viel konsumiert wird. Wir alle wissen und sind uns bewusst, was überschüssiger Zucker unserem Körper antut, also nehmen Sie das und mal 10, wenn Sie an Zucker und Hunde denken.

Bananen, wie Erdnussbutter, enthalten viel Zucker. Zucker ist für Hunde in kleinen Mengen in Ordnung, aber zu viel kann schädlich sein. Fettleibigkeit ist eine häufige Folge von zu viel Zuckeraufnahme durch einen Hund.

Du möchtest nie, dass Leckereien mehr als 10% deiner gesamten Pointer-Diät ausmachen.

Bananen sollten nie ein regelmäßiger Ersatz für Hundefutter werden, sondern ein Genuss für besondere Anlässe. Um nicht zu viele Probleme mit Bananen als Leckerbissen zu haben, versuchen Sie, sie mit anderen gesunden Leckerbissen zu wechseln.

Nur 10% der gesamten Ernährung Ihres Hundes sollten Leckereien sein.

Ein weiteres Merkmal von Bananen ist der hohe Ballaststoffgehalt. Zu viel Ballaststoffe für Hunde können Magen-Darm-Schmerzen und andere Verdauungsprobleme verursachen.

Seien Sie vorsichtig, wie viel Menschenfutter Sie Ihrem Hund geben, denn jeder hat seine eigenen Folgen. Das Geben von Bananen für Ihren Pointer kann gut sein, aber nur, wenn es sparsam gemacht wird.

Seien Sie vorsichtig bei überschüssigem Zucker und Ballaststoffen.

Wie bei allem anderen ist es wichtig, nie etwas im Übermaß zu essen. Wenn man über Bananen spricht, können Ballaststoffe und Zucker gefährlich werden, wenn sie zu viel von Pointern konsumiert werden.

Zucker

Wie bereits erwähnt, ist Zucker für Hunde in großen Mengen nicht gut. Wann immer Sie Ihr Hundefutter füttern, achten Sie darauf, dass Sie keinen zusätzlichen Zucker, Zuckeraustauschstoffe und künstliche Süßstoffe verwenden.

Sie haben nicht die gleiche Sorge um Bananen, da es sich um Früchte aus natürlichem Anbau ohne Zuckerzusatz handelt. Es ist die Fülle der Frucht an natürlichem Zucker, vor der du aufpassen solltest.

Bananen enthalten jeweils ca. 14 Gramm Zucker. Das ist ein bisschen mehr Zucker als anderes verfügbares Obst oder Gemüse.

Es ist wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass zu viel von einer guten Sache immer schlecht ausfallen wird. Überwachen Sie Ihren Pointer und stellen Sie sicher, dass er keine Anzeichen einer allergischen Reaktion oder Krankheit durch zu viel Banane zeigt.

Ihr Hund kann auch anfangen, Gewicht zuzulegen, wenn er zu häufig Bananen isst, und wenn er nicht kontrolliert wird, kann er schnell fettleibig werden, was andere Gesundheitsprobleme mit sich bringt.

Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Sie sich um die Gesundheit Ihres Pointers sorgen. Sie werden in der Lage sein, Ihnen genau zu sagen, wie viel Zucker es für Ihren Pointer in Ordnung ist, jeden Tag zu konsumieren und ob Bananen eine gute Wahl für sie sind.

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind wirklich gut für Hunde in dem Sinne, dass sie bei der Verdauung helfen. Hundefutter enthält nicht viel Ballaststoffe, aber es ist definitiv enthalten.

Sichere Ballaststoffe in der Ernährung eines Hundes bleiben im Bereich von 2,5 – 4,5%, je nach Ernährungsbedarf Ihres Hundes: Ein wissenschaftlich fundierter Leitfaden für Tierhalter, der hier zu finden ist.

Zu viel Faser kann das Gegenteil von ihrem Zweck bewirken. Hohe Konzentrationen können zu Verstopfung und weniger Genuss von Lebensmitteln im Allgemeinen führen.

Um meinen Standpunkt zu unterstreichen, füttere deine Pointer Bananen in Maßen. Während Bananen helfen können, Magen-Darm-Schmerzen zu lindern, können sie es auch verursachen. Die Balance ist wichtig bei allem, was du für deinen Zeiger tust.

Wende dich an einen Tierarzt, wenn du besorgt bist oder Fragen zur Fütterung deiner Pointer hast.

Es ist immer eine gute Faustregel, gutes Hundefutter zum Grundnahrungsmittel Ihrer Pointer-Diät zu machen. Es wird empfohlen, dass sie täglich 2-3 Tassen nahrhaftes Hundefutter essen. Teilt das in zwei Mahlzeiten auf, und ihr werdet golden sein. Der Betrag variiert je nach Größe des Pointers und dessen Aktivität.

Ihr Tierarzt kann Sie in Bezug auf die spezifischen Ernährungsbedürfnisse Ihres individuellen Pointers beraten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Hundegesundheitsbibel