Können Pudel in der Kälte draußen bleiben?

Pudel

Es ist leicht, sich zu fragen, ob unsere Pudel draußen in der Kälte sicher sein werden oder nicht, da die Kälte uns alle betrifft. Aus diesem Grund bin ich hier, um alle Ihre Fragen zu Pudeln bei kaltem Wetter zu beantworten.

Pudel sollten nicht lange draußen in der Kälte bleiben. Das einzige Mal, dass ein Pudel draußen in der Kälte sein sollte, ist, wenn er oder sie mit dem richtigen Schutz trainiert: Pfotenwachs, eine Jacke und Nasenbutter. Temperaturen unter 35 Grad können gefährlich sein.

Abgesehen von diesen einfachen Lösungen ist es wichtig zu wissen, wie man seinen Pudel in der kalten Jahreszeit schützt. Im Folgenden werde ich erklären, was Sie tun können, um Ihrem Pudel einen angenehmen Winter zu bereiten.

Pudel bei kaltem Wetter

Je nachdem, wo man wohnt, können Wintermonate extrem brutal sein. Die Temperaturen sinken auf ein gefährliches Niveau, während wir uns in die dicksten Decken und Pullover wickeln, die wir besitzen.

Obwohl das Haar des Pudels wie das dickste aller Hunderassen aussieht, ist es eigentlich dünn.

Pudel haben nur ein einziges Haarkleid.

Dies ist im Vergleich zu anderen Hunderassen, die ein doppeltes Fell haben. Das bedeutet, dass sich unter der Fellschicht, die wir sehen, eine Unterwolle befindet. Die Unterwolle bietet dem Hund Schutz vor vielen Dingen, insbesondere vor Temperaturschwankungen. Da Pudel ohne Unterwolle sind, sind sie anfällig für Kälte.

Wir als Menschen können in einen unterkühlten Zustand gehen und bei kaltem Wetter Frostbeulen bekommen. Pudel sind genauso anfällig für diese Probleme.

Aus diesem Grund sollte ein Pudel bei kaltem Wetter nie einfach draußen gelassen werden. Es ist gefährlich für Pudel, draußen zu sein, da sie nur einen Mantel haben, was es ihnen schwer macht, das kalte Wetter zu überstehen.

Risiko von Unterkühlung und Erfrierungen

Wenn Sie Ihren Pudel im Winter mit nach draußen nehmen wollen, um sich zu bewegen, ist das in Ordnung. Pudel brauchen immer noch ihre Bewegung, auch wenn es kalt ist. Da Ihr Pudel trainieren wird, sollte seine Körpertemperatur auf einem sicheren Niveau bleiben.

Aber auch wenn Sie mit Ihrem Hund trainieren, wenn es kalt ist, sollten Sie nicht zu lange draußen bleiben.

Eine gute Richtlinie dafür, wie lange dein Pudel draußen bleiben sollte, ist jedoch, dass du draußen bleiben kannst.

Der Körper deines Pudels reagiert auf Kälte ähnlich wie deiner.

Solange Sie also mit Ihrem Hund draußen trainieren, sollten sie sicher sein. Du bist der Maßstab dafür, wie lange du draußen bleiben solltest. Wenn es dir zu kalt wird, um es zu ertragen, weißt du, dass dein Pudel genauso kalt ist wie du.

Eine Richtlinie, wie lange dein Pudel draußen bleiben sollte, ist jedoch lang, du kannst draußen bleiben.

Wenn du das Gefühl hast, dass du frierst und anfängst zu zittern, dann geh mit deinem Pudel hinein.

Wenn du weniger als eine Stunde draußen bist, bist du normalerweise sicher.

Dies hängt jedoch ganz davon ab, wie kalt es draußen ist. Je kälter es draußen ist, desto weniger Zeit sollte dein Pudel draußen sein.

Vorbereitung des Pudels

Obwohl dein Pudel bei kaltem Wetter draußen trainieren sollte (je nachdem, wie kalt es ist), wirst du nicht wollen, dass dein Pudel draußen ohne Schutz ist.

Bestimmte Bereiche des Körpers deines Pudels werden in den kalten Wintermonaten anfällig für Schäden. Diese Teile beinhalten:

  • Nase
  • Pfoten
  • Haut und Fell

Aufgrund der kalten, trockenen Luft, die im Winter vorhanden ist, werden diese Gebiete oft verwundbar gemacht. Glücklicherweise gibt es bestimmte Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um Schäden zu vermeiden und deinen Pudel glücklich und gesund zu halten.

Nase

Die Nase deines Pudels ist immer nass. Wenn es nicht von deinem Pudel ist, der heute zum hundertsten Mal seinen/ihren leckt, dann liegt es daran, dass die Nase deines Pudels natürliche Feuchtigkeit hat.

Leider ist das im Winter nicht so gut.

Nasse Nasen werden oft durch den kalten Winterwind rissig und beschädigt. Dein Pudel wird nach draußen gehen und seine Nase lecken. Dann nimmt die trockene Luft die Feuchtigkeit auf und verursacht eine trockene, beschädigte Nase. Dann wird dein Pudel seine Nase wieder lecken, während sich der Prozess immer wieder wiederholt.

Der Schaden an der Nase deines Pudels kann auch Rissbildung beinhalten. Mit der Zeit werden diese Risse noch größer.

Obwohl Ihr Hund sich also unschuldig die Nase leckt, ohne die Folgen zu erwarten, müssen Sie eine Lösung für Ihren Pudel finden.

Glücklicherweise gibt es ein Produkt da draußen, das die Nase Ihres Pudels im Winter schützt.

Heilt alle Schäden, die mit der Nase Ihres Pudels verbunden sind (Rissbildung und Trocknung).

Nasenbutter ist eine einfache Lösung, um die Nase Ihres Pudels im Winter zu schützen.

Pfoten

Da die Pfoten Ihres Pudels an seinen Beinen befestigt sind, die ihn zum Gehen bringen, ist es wichtig, die Pfoten sicher und geschützt zu halten.

Leider bringt der Winter viele Dinge mit sich, die die Pfoten deines Pudels beschädigen können.

Wenn die Pfoten Ihres Pudels auf dem kalten Boden stehen, sind sie extrem anfällig für Austrocknung und Rissbildung. Und mit der Zeit kann der kalte Boden sogar eine Infektion in den Pfoten Ihres Hundes verursachen.

Eine weitere Gefahr für die Pfoten Ihres Pudels im Winter ist die Eisschmelze oder das Salz. Selbst wenn Sie diese Chemikalien nicht absetzen, kann sie in Ihrer Nähe aufgespürt werden. Deine Nachbarn könnten sogar diese Chemikalien verteilen.

Wenn die Pfoten deines Pudels diese Chemikalien berühren, brennt es.

Abgesehen von diesen Schmerzen empfinden die Pfoten deines Pudels auch Schmerzen durch Eis im Schnee. Es ist nicht ungewöhnlich, dass es innerhalb von Schneebänken scharfe Eisstücke gibt. Wenn du also Pudel in den Schnee trittst, besteht ein hohes Risiko, dass sie Schmerzen haben.

Glücklicherweise gibt es auch für den Schaden an den Pfoten deines Pudels eine Lösung. Diese Lösung ist Pfotenwachs.

Wenn die Pfoten Ihres Pudels auf dem kalten Boden stehen, sind sie extrem anfällig für Austrocknung und Rissbildung.

Pfotenwachs macht viele Dinge, wie zum Beispiel:

  • Bietet Schutz vor Kälte und Kälte
  • Wirkt als Barriere gegen Elemente.
  • Befeuchtet die Pfoten
  • Bietet Traktion

Pfotenwachs lässt die Pfoten Ihres Pudels sich im Winter einfach besser anfühlen. Pfotenwachs wirkt wie Schuhe, die uns beim Schutz helfen.

Haut und Fell

Mit einem einzigen Mantel wird die Haut Ihres Pudels leicht vom kalten Wind angegriffen.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihrem Pudel eine Jacke zum Anziehen geben. Obwohl einige Hunde keinen Hund benötigen und Sie nicht wollen, dass Ihr Pudel albern aussieht, braucht er/sie es. Die Kälte ist sehr hart für ihn/sie. (Plus Pudel sehen in Jacken sehr niedlich aus).

Eine Jacke wird einen großen Beitrag zum Schutz Ihres Pudels vor Unterkühlung und Erfrierungen leisten.

Allerdings wird das Anziehen der Jacke auf dem Pudel nur die Möglichkeit von Mattes erhöhen. Die Möglichkeit von Matten wird ebenfalls erhöht, da die Menschen ihren Pudel im Winter typischerweise mit einem längeren Haarschnitt zurücklassen.

Deshalb ist es sehr wichtig, den Pudel wie gewohnt zu baden.

Das Baden stellt sicher, dass der gesamte Schmutz und die Ablagerungen im Haar Ihres Pudels verschwunden sind. Einige Conditioner helfen auch, das Verwirren mit dem Haar Ihres Pudels zu verhindern.

Tipps für die Sicherheit Ihres Pudels bei kaltem Wetter

Abgesehen von dem, was bereits erwähnt wurde, um Ihren Pudel sicher zu halten, hier sind ein paar andere Tipps, die Ihren Pudel im Winter sicher halten werden.

Bewegung für Pudel ist so wichtig

Je nachdem, wo du wohnst, kann es einige Tage geben, an denen es einfach zu gefährlich ist, deinen Pudel nach draußen zu bringen. Aber, dein Pudel wird immer noch Bewegung brauchen.

Deshalb ist das Fangen im Inneren die perfekte Option für den Winter. Dein Pudel wird beim Training beschäftigt sein und etwas Energie loswerden.

Je nachdem, wo du wohnst, kann es einige Tage geben, an denen es einfach zu gefährlich ist, deinen Pudel nach draußen zu bringen.

  • Befeuchter verwenden
  • Im Winter wird die Luft sehr trocken.

Möglicherweise haben Sie bereits Befeuchter in Ihrem Haus. Aber wusstest du, dass Luftbefeuchter auch für deinen Pudel geeignet sind?

Einige der Probleme, die dein Pudel im Winter hat, sind:

  • Trockener Husten
  • Trockene Augen
  • Schnarchen

Indem Sie einen Luftbefeuchter in der Nähe des Schlafbereichs Ihres Pudels platzieren, verhindern Sie diese Probleme, die der Winter mit sich bringt.

Achten Sie auf Kaltwarnsignale

Es ist nicht üblich, dass ein Pudel zittert. Wenn du also einen Pudel zittern siehst, solltest du ihn/sie sofort hineinbringen. Sie sind sehr kalt, wenn sie zittern.

Da Unterkühlung und Erfrierungen Risiken für Pudel darstellen, sollten Sie auf Anzeichen der Probleme achten.

Die Zeichen, die du sehen kannst, sind:

  • Schüttelfrost
  • Pudel sucht nach Wärme.
  • Jammern
  • Langsame Bewegungen
  • Pudel, der ängstlich ist.
  • Pudel geht mit einer angehobenen Pfote oder einem angehobenen Bein.

Immer wenn du mit deinem Pudel draußen bist, wirst du sie beobachten wollen und sicherstellen, dass keines dieser Warnschilder vorhanden ist. Selbst wenn du trainierst, können diese Zeichen auftreten.

Einige Pudel können diese Zeichen auf offensichtliche Weise zeigen, während andere subtiler sein können. Schau einfach genau hin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Hundegesundheitsbibel