Kommen Pudel mit Katzen zurecht?

Pudel und Katzen zusammen

Bevor man einen Pudel und eine Katze im selben Haus zusammenbringt, ist es wichtig zu wissen, dass sie in der Lage sind, miteinander auszukommen. Zu diesem Zweck bin ich hier, um Ihnen zu helfen, alles zu entdecken, was es über das Zusammenleben von Pudeln und Katzen zu wissen gibt.

Im Allgemeinen verstehen sich Pudel gut mit Katzen. Die Schutzinstinkte des Pudels können sogar einsetzen, wenn eine Katze Teil der Familie wird. Allerdings ist jede Katze und jeder Hund anders. Bevor Sie die beiden Haustiere zusammenbringen, stellen Sie sie vor, um sicherzustellen, dass sie miteinander auskommen.

Jetzt, da Sie wissen, dass Pudel und Katze miteinander auskommen, können Sie einen Pudel sicher in Ihr Zuhause bringen. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die Sie wissen sollten, um einen einfachen Übergang zu ermöglichen.

Pudel und Katzen

Wenn Sie einen Hund und eine Katze zusammenbringen, ist es wichtig, dass Sie wissen, dass sie gut aufeinander abgestimmt sind.

Am häufigsten werden Hunde und Katzen als Feinde angesehen. Die häufigste Art, einen Hund und eine Katze im Fernsehen zu sehen, ist, einen Hund zu sehen, der die Katze verfolgt, während die Katze schreit. Glücklicherweise ist diese Wahrnehmung von Hunden und Katzen oft nicht wahr. Tatsächlich können Katzen und Hunde manchmal beste Freunde sein.

Das Temperament eines Pudels ist gut geeignet, um mit Katzen zu leben. Pudel sind im Allgemeinen ruhige und geschmeidige Hunde, besonders im Vergleich zu anderen Rassen. Obwohl sie sehr energiegeladen sind, können Pudel auch auf der Couch einfach nur chillen.

In vielen Situationen, in denen Katzen und Pudel zusammengefügt wurden, haben Pudel die Katzen als Teil ihrer Familie vollständig angenommen.

Das bedeutet, dass ihr instinktiver Schutz auch für Katzen gilt.

Als Teil eines Pudel-Temperaments sind Pudel extrem an die Familie gebunden. Dazu gehören der Besitzer eines Pudels und andere, die im Haus leben. Wenn sich eine Katze im Haus befindet, wird auch der Pudel an die Katze gebunden.

Dies ist eine gute Nachricht für diejenigen, die einen Pudel mit einer Katze in ihre Familie bringen wollen.

Während es Hunde gibt, die nicht gut mit Katzen zusammenpassen, gehören Pudel nicht dazu. Pudel sind sehr liebevoll und ruhig. In den meisten Situationen werden sich ein Pudel und eine Katze gut verstehen.

Allerdings ist jede Katze und jeder Pudel anders. Jeder Hund und jede Katze haben individuelle Persönlichkeiten und Erfahrungen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie sie einander vorstellen, bevor Sie sie offiziell in das gleiche Haus bringen. Sorg dafür, dass sie sich zuerst mögen.

Insgesamt gibt es nur wenige Probleme, die auftreten werden, wenn ein Pudel und eine Katze zusammenleben.

Welcher Pudeltyp passt am besten zu Katzen?

Obwohl Pudel im Allgemeinen gut mit Katzen auskommen, kann es nützlich sein, sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Art von Pudel am besten zu Katzen passt.

Es gibt drei gängige Arten von Pudeln, je nach Größe:

  • Standardpudel
  • Mini-Pudel
  • Kleiner Pudel

Jede Art von Pudel ist gut geeignet, um mit Katzen zu leben. Also, wenn Sie eine Lieblingsgröße des Pudels haben, können Sie einfach mit diesem Pudel gehen. Aufgrund der leichten Temperamentsunterschiede dieser Pudeltypen überstrahlt ein Pudel jedoch die anderen, wenn es um das Leben mit Katzen geht.

  • Toy-Pudel
  • Mini-Pudel
  • Standardpudel

Das Beste ist der Standardpudel.

Einfach auf die Größe bezogen, gibt es einen großen Unterschied zwischen einem Standardpudel und einem Toy-Pudel. Aber, außerhalb der Größe, gibt es andere Elemente, die es ermöglichen, wie gut jeder Pudeltyp mit Katzen zurecht kommt.

Toy-Pudel

Oft, wenn Sie darüber nachdenken, einen Hund in Ihr Haus zu bringen, besteht die Gefahr, dass der Hund groß genug ist, um Ihre Katze zu verletzen.

Allerdings sind Zwergpudel im Grunde genommen die gleiche Größe wie Katzen.

Obwohl sie unterschiedliche Körpergrößen und Haare usw. haben, entsprechen die Zwergpudel der Größe und dem Gewicht der typischen Hauskatze.

Dies ist eine gute Sache für die Sicherheit Ihrer Katze(n). Da ein Zwergpudel und eine Katze oft die gleiche Größe haben, können sie leicht miteinander spielen, ohne dass der eine oder andere einen großen Vorteil hat. Tatsächlich sind einige Katzen sogar noch größer als Zwergpudel, was der Katze den Vorteil gibt.

Das Temperament des Zwergpudels ist jedoch nicht perfekt für Katzen.

Von allen Arten von Pudeln, sind Zwergpudel am ehesten zu knacken, was nicht gut für Ihre Katze wäre.

Mini-Pudel

Miniaturpudel sind genau in der Mitte der Pudelgrößen. So obgleich Minipudel größer als Ihre Katze sind, sind sie nicht zu weit weg von der Größe.

Von allen Pudeltypen haben Minipudel die meiste Energie.

Diese Eigenschaft ist jedoch nicht schädlich für Ihre Katze, solange Sie Ihrem Minipudel genügend Bewegung geben. Ohne die Übung kann der Minipudel versuchen, etwas Energie herauszuholen, indem er mit seiner Katze hart spielt.

Standardpudel

Überraschenderweise sind Standardpudel, der größte der Pudeltypen, der beste Begleiter für Katzen in Ihrem Zuhause.

Obwohl ihre Größe sie wie die größte Gefahr für Ihre Katze erscheinen lässt, ist dies aufgrund des Temperaments des Standardpudels eigentlich nicht der Fall.

Von allen Pudeltypen sind Standardpudel bekannt dafür, dass sie am weichsten und kühlsten sind. Obwohl es sich also um den größten Hund handelt, wird der Standardpudel mit Ihrer Katze durchweg ruhig sein. Und von allen Eigenschaften, die ein Hund haben muss, um mit Katzen zurechtzukommen, ist diese die wichtigste.

Obwohl die Größe der Zwergpudel sie also wie einen großartigen Kandidaten für den neuen Freund Ihrer Katze erscheinen lässt, gewinnt die Persönlichkeit der Standardpudel am Ende den Preis für den besten Katzenbegleiter.

Wie ich bereits erwähnt habe, wird jeder der Pudeltypen gut mit Katzen zurechtkommen. Allerdings sind Standardpudel die beste Wahl.

Einführung eines Pudels in Ihr Zuhause mit Katzen

Die Vorstellung Ihrer Katze und des Pudels ist der wichtigste aller Schritte im Prozess der Zusammenführung von Katze und Pudel.

Es ist wichtig zu beachten, dass Sie die genaue Katze und den genauen Pudel, mit denen Sie zusammenleben möchten, treffen möchten. Viele Leute denken, dass sie einfach einen Pudel um die Katze herum bringen können, um zu sehen, wie es ihm geht und es gut nennen.

Allerdings ist jede Katze und jeder Hund einzigartig.

Nur weil ein Pudel mit einer zufälligen Gruppe von Katzen zurechtkommt, bedeutet das nicht, dass er/sie mit Ihrer Katze zurechtkommt.

Es ist wichtig, dass die spezifische Katze und der Pudel diejenigen sind, die sich treffen. Diese Einführung wird der Test sein, um zu wissen, ob sie zusammenleben können. Es sollte offensichtlich sein, wie gut es funktionieren wird, wenn eine Stunde lang Ihre Katze und Ihr Pudel zusammen sind.

Also, wie stellt man eine Katze und einen Pudel zusammen vor?

1. Trimmen Sie die Katzenkrallen

Dieser Schritt ist wichtig. Wenn Sie bereits eine Katze besitzen, dann wissen Sie, dass Katzen einfach Dinge kratzen.

Wenn Sie einen Pudel treffen, kann Ihre Katze ein wenig nervös werden, weil der Pudel Ihrer Katze nicht bekannt ist. Wenn der Pudel also näher kommt, kann Ihre Katze den Pudel schlagen.

Ohne getrimmte Nägel könnte Ihre Katze den Pudel verletzen.

Das ist einfach kein guter Anfang für eine Freundschaft zwischen einem Pudel und einer Katze.

2. Den Pudel an die Leine legen

Wenn sich Katze und Pudel treffen, soll der Pudel so zahm und kontrolliert wie möglich sein.

Der beste Weg, dies zu tun, ist, den Pudel einfach an die Leine zu nehmen und den Pudel direkt an deiner Seite zu halten. Dies macht es dem Pudel bequem, an deiner Seite zu sein und reduziert die Chance, dass der Pudel auf die Katze springt.

3. Beobachten

Das Wichtigste bei der Einführung von Katze und Pudel ist, einfach zuzusehen.

Du musst nicht viel tun.

Indem Sie einfach Ihre Katze und Ihren Pudel im selben Raum zusammenstellen, werden sie zeigen, wie wohl sie sich miteinander fühlen, wie sehr sie sich gegenseitig ablehnen.

So oder so, indem Sie einfach Ihren Pudel und Ihre Katze vorstellen, sollten Sie sehen können, wie gut sie zusammenleben können. Achte auf die Körpersprache und sei bereit zu intervenieren, wenn es zu Kämpfen kommt.

Wie man die beste Lebenssituation für einen Pudel und eine Katze schafft

Abgesehen von der Einführung des Pudels und miteinander, gibt es einige Dinge, die Sie tun könnten, um sicherzustellen, dass es einen angenehmen Übergang für jedes der Haustiere gibt.

1. Stellen Sie sicher, dass der Pudel viel Bewegung hat

Wenn Sie neu im Besitz eines Pudels sind, dann werden Sie bald feststellen, dass der Pudel eine hohe Energie hat und jeden Tag mit nach draußen genommen werden muss. Im besten Fall zweimal täglich.

Wenn Sie Ihrem Pudel die Übung geben, die er/sie braucht, wird er/sie weniger wahrscheinlich wild werden, was für Ihre Katze nicht gut ist.

2. Geben Sie Ihrer Katze Versteckmöglichkeiten

Sie können Verstecke schaffen, indem Sie die Möbel in einer bestimmten Weise anordnen oder einfach nur Verschlüsse für Ihre Katze kaufen.

Dadurch fühlt sich Ihre Katze sicher. Auch wenn Ihre Katze sicher ist, kann sie sich an einigen Stellen unwohl fühlen. Aus diesem Grund werden die Verstecke für Ihre Katze ein großer Komfort sein.

3. Getrennte Bereiche

Da sowohl Katzen als auch Hunde gerne Dinge als ihre eigenen beanspruchen, ist es wichtig, dass Ihr Pudel und Ihre Katze ihr eigenes Territorium haben.

Obwohl es für beide Mittelpunkte geben wird, sollten sie jeweils einen eigenen Bereich im Haus haben.

Dies könnten einfach verschiedene Stationen für Essen und Trinken sein. Auch verschiedene Bettenkapazitäten. Indem sie der Katze und dem Pudel verschiedene Bereiche zur Verfügung stellen, um sie als ihre eigenen zu bezeichnen, werden sie sich wie zu Hause fühlen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Hundegesundheitsbibel